Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Veranstaltung Viersen-Lichter-small.jpg

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Gedenkveranstaltung – zu den Pogromen vom November 1938 im Deutschen Reich

19. Nov 2020

Unter Hygieneauflagen konnte in der Evang. Kirche in Süchteln (heute ein Stadtteil der Stadt Viersen) das GEDENKEN an die verbrecherischen Ereignisse im November 1938 (reichsweite Pogrome, Schändungen von Synagogen) am Freitag, den 13.11.2020, stattfinden.

Eine überschaubare Anzahl von Teilnehmenden war bei der insgesamt halbstündigen Veranstaltung zugegen.



Eindrucksvoll wurden die Folgen der damaligen Pogrome, die auch in Süchteln zur Zerstörung des Gebetshauses und einzelner Wohnungen jüdischer Bürger*innen führte, durch die Berichte von Augenzeugen aus Auschwitz-Birkenau verdeutlicht und damit nachspürbar.

In den Vernichtungslagern wurde der verbrecherische Endpunkt dieser Ereignisse, derer wir jährlich in diesen Novembertagen in ganz Deutschland gedenken, grausamst und äußerst unmenschlich vollzogen.

Einfühlsam untermalt wurden die Textbeiträge durch das Akkordeonspiel von Caro Rennen. Am Ende legten die Teilnehmer*innen weiße Rosen und Kerzen an den Stolpersteinen für jüdische Bürger*innen und der Gedenktafel, die an die Zerstörung des jüdischen Gebetshauses in Süchteln erinnern, nieder.

 

 

Aktiv