Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Heinz Liedgens.jpg

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Nachruf Heinz Liedgens

27. Apr 2020

Für Frieden, Freiheit und Versöhnung - Heinz Liedgens ist am Ostersonntag, 12. April 2020, nach einer langen und schweren Krankheit gestorben. Er hat seine Erkrankung mit großem Mut und Selbstverständnis angenommen und ist mit ihr in den Disput getreten. So wie er es immer gemacht hat.

Heinz ist immer aufgestanden und hat argumentiert und ist leidenschaftlich eingetreten gegen jegliche Ungerechtigkeit. Er hat nicht gekämpft, er hat mit guten Argumenten überzeugt. So kannten ihn viele in der Friedensbewegeung.

1968, also schon vor 52 Jahren, in einer politisch sehr spannenden Zeit, hat Heinz den Weg in den Diözesanverband Aachen von pax christi gefunden. Schnell hat er in Viersen eine der ersten Basisgruppen gegründet und hat auch sehr bald das Ruder als Bistumsstellensprecher (heute Diözesanvorsitzender) übernommen.

Bis 2007 war Heinz Bistumsstellensprecher für den pax christi Diözesanverband Aachen. Hier einige Schlaglichter, die in Heinz Amtszeit fielen und die ohne ihn nicht möglich gewesen wären:

  • Beginn der freiwilligen Friedensdienste für junge Menschen als Dienste für Versöhnung
  •   die Gründung des ForumZFD – hier hat Heinz für pax christi lange Zeit die Vertretungsarbeit im Vorstand und Aufsichtsrat wahrgenommen
  •  die ersten Projektstellen mit ausgebildeten Friedensfachkräften zunächst in Benkovac / Kroatien und anschließend in Derventa / Bosnien-Herzegowina
  • die erste Stelle für zivilen Friedensdienst im Inland in Nörvenich
  •  Begegnungs- und Versöhnungsfahrten nach Auschwitz
 

Die Aufzählung könnte noch viel weiter geführt werden. So viel ist unter der Regie von Heinz entstanden und auch diskutiert worden. Erinnert sei an die heftigen Diskussionen um den Nato-Doppelbeschluss. Viele kennen Heinz auch als den Moderator der damals noch dreitägigen Bistumsversammlungen. Mit großer Souveränität hat Heinz durch das Programm geführt und alle – egal ob es die Kinder, die Jugendlichen oder die älteren Mitglieder waren – einbezogen und pax christi zu einer großen Friedensfamilie werden lassen.

pax christi war Heinz bis zum Ende seines Lebens wichtig. Er hatte eine Friedensvision, die aus seinem tiefsten Inneren kam. Für ihn war das Evangelium die Friedensbotschaft, die es zu verkünden galt. Einzutreten für die, die am Rande stehen, für die, die durch Kriege gelitten haben und immer noch leiden und für die, die ungerecht behandelt worden sind, war für Heinz das Selbstverständlichste der Welt.

 

Mit Heinz Liedgens verliert pax christi einen Vordenker und Friedensfreund, einen Menschen durch und durch. Sein Tod wird Lücken reißen. Voll Dankbarkeit blicken wir auf die gemeinsame Zeit und das gemeinsame Tun zurück.

Heinz hat den Frieden gefunden, für den er hier auf Erden gelebt hat.

Danke Heinz! Pax et Bonum

 

Der Vorstand der Bistumsstelle Aachen

 

 

Aktiv