Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Flaggentag Nein zu Atomwaffen, Mayors for Peace - small.jpgDetlef Peikert

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Flaggentag auf dem Markt in Aachen

19. Jul 2021

Am Donnerstag, den 8. Juli hat das Bündnis „Keine Atomwaffen rund um Aachen“ bestehend aus IPPNW, DFG-VK, VVN-BdA und pax christi Aachen zusammen mit der Stadt Aachen und der StädteRegion erstmals die Fahne von „Mayors for Peace“ am Aachener Rathaus gehisst.

Die Stadt Aachen und die StädteRegion wurden von Hilde Scheidt (Erste Stellvertreterin der Oberbürgermeisterin der Stadt Aachen), und Elisabeth Paul (Stellvertreterin des Städteregionsrates) vertreten. Beide betonten, wie wichtig das kommunale Engagement für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen ist und dankten dem Bündnis für die Beharrlichkeit endlich aktiv zu werden.

Dr. Hildegard Slabik-Münter (Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges/Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. (IPPNW)) hat über das Leben mit den Atomwaffen in der Eifel berichtet.

Die „Mayors for Peace“ (Bürgermeister für den Frieden) ist eine internationale Organisation von über 8000 Städten und Gemeinden aus 163 Ländern (allein über 700 in Deutschland), die sich der Friedensarbeit und der atomaren Abrüstung verschrieben haben. Die Organisation wurde 1982 auf Initiative des damaligen Bürgermeisters von Hiroshima, Takeshi Araki, gegründet. Die Stadt Aachen und die Städteregion sind Mitglieder. Weltweit setzen Bürgermeister*innen am 8. Juli vor ihren Rathäusern ein sichtbares Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen

Den Festakt haben wir mit der Fotoaktion #neinzuatomwaffen belgeitet.

Mit der Fotoaktion wollen wir viele Stimmen und Gesichter für eine atomwaffenfreie Welt sammeln.


Am 22. Januar 2021 trat der UN-Atomwaffenverbotsvertrag in Kraft und ist seitdem Völkerrecht. Allen beigetretenen Staaten sind Herstellung, Weitergabe, Stationierung sowie Einsatz von Atomwaffen verboten. Deutschland ist, wie alle NATO-Mitgliedsstaaten, dem Atomwaffenverbotsvertrag nicht beigetreten. Damit stellt sich die Bundesregierung gegen den Willen der Bevölkerung, 92% der Bevölkerung befürworten den Beitritt Deutschlands zum Atomwaffenverbotsvertrag.