Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Bild Riobamba.JPG

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Projekt Riobamba

Im Andenhochland, auf über 3.500 m Höhe der Provinz Chimborazo, lebt die Bevölkerung in kleinen Dörfern und einem hohen Anteil indigener Bevölkerung. Über 60 % der Bevölkerung lebt in Armut. Yachachic ist eine Organisation, die mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren in den indigenen Dörfern in der Provinz Chimborazo arbeitet.

Dein Projekt: Yachachic- der Verein für ländliche Entwicklung im Hochland Ecuadors


Yachachic hat eine Projektmethode entwickelt, in der mit den Zielgruppen gemeinsam kleine Projekte konzipiert und umgesetzt werden. Die Grundidee von Yachachic ist es, die soziale und ökonomische Entwicklung der indigenen Bevölkerung zu fördern. Gesundheit und Bildung für die indigene Agrarbevölkerung sind die Schwerpunkte der Projekte. Respekt vor den Werten und Traditionen der Jahrtausende alten Kultur, die im Zuge moderner Entwicklungen starken Bedrohungen ausgesetzt ist, lässt sich an der Arbeitsweise der Organisation ablesen: die Indigenas sind in sämtlichen Projekte weitestgehend partizipativ einbezogen.

Als Freiwillige*r arbeitest Du mit in den Kindergärten und ländlichen Schulen, die von Yachachic betreut werden. Bei kooperativen Veranstaltungen mit dem Ministerium für ländliche Entwicklung (MIES) und dem Verein Yachachic arbeitest Du im zuständigen Team mit. Schwerpunkte dieser Arbeit sind Gerontologie, Behindertenarbeit und regionale ländliche Entwicklungsprogramme in den Dörfern. Nach Riobamba entsenden wir zwei Freiwillige. 

Deine Region

Du wohnst in Riobamba, einer mittelgroßen Stadt mit ca. 200.000 Einwohner*innen bei einer Familie. Riobamba ist eine Stadt im Hochland Ecuadors, die im Tal des Flusses Chambo und am Fuß des Vulkans Chimborazo liegt und somit über wunderbare Naturschätze verfügt. In der Stadt finden oft Fiestas statt, weitere internationale Freiwillige wohnen dort und Freizeitangebote sind vorhanden (Sport, Ausgehmöglichkeiten, kulturelle Angebote…).  

Du solltest mitbringen

  • Interesse an Kultur und Religion in Ecuador
  • Möglichst erste Grundlagen im Spanischen 
  • Bereitschaft in einer Gastfamilie zu leben
  • die Bereitschaft, für ein Jahr lang einfacher zu leben
  • Bereitschaft im ländlichen Raum zu leben und zu arbeiten
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • ggfs. handwerkliche Fähigkeiten 
  • Interesse an Menschenrechtsfragen 
  • Offenheit, Neugier, Höflichkeit, Kreativität


 

Dateien zum Download

Aktiv

Dateien zum Download